Siege in Österreich, Enttäuschung beim Weltcup in Tiszjavaros

Eine Woche nach dem schlechten Rennen bei den Staatsmeisterschaften in Obertrum konnte ich mich beim Sprinttriathlon in Gmunden im Zielsprint knapp gegen meinen Teamkollegen Niko Wihildal durchsetzen und zeigte eine deutlich bessere Leistung als eine Woche zuvor, obwohl ich den Wettkampf komplett aus dem Training bestritt.

sprint_gmunden(c) Thomas Doblhammer
gmunden_rebornBeim Weltcup in Ungarn zeigte sich aber leider wieder, dass mein Schwimmniveau für Wettkämpfe oberhalb Europacup-Niveau derzeit nicht ausreicht und ich musste das Rennen frühzeitig beenden.

Grund zu Jubeln gab es mit meinem deutschen Bundesliga Team AST Süssen. Der 4. Rang beim Abschlussrennen in Hannover sicherte uns sensationell den 3. Platz in der Gesamtwertung und ich darf nun eine Bronzemedaille bei Deutschen Meisterschaften mein Eigen nennen.

Beim Jannersee Triathlon konnte ich nach dem Staatsmeistertitel auch noch den Landesmeistertitel über die Sprintdistanz feiern und setzte mich vor allem auch dank einer guten Laufleistung vor Pertl Lukas, Keller Markus und Bader Martin durch.

siegerehrung_jannerseeMeinen Saisonabschluss bildete der Sulmsee Triathlon (Steiermark) über die Olympische Distanz. Der Wettkampf war auch meine erste Olympische mit Windschattenverbot seit Jahren und die erste auf einer (geliehenen) Zeitfahrmaschine. Vom Start weg lag ich in Führung und absolvierte den kompletten Wettkampf auf mich alleine gestellt. Im Ziel waren es schlussendlich sechs Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

sulmsee_lederhose siegerehrungsulmsee