3. Rang beim Ironman 70.3 St. Pölten

Perfekter Start in die neue Saison mit einer Podestplatzierung beim Heimrennen in St. Pölten. Nach einer nicht optimalen Vorbereitung sollte das Rennen nur als Standortbestimmung dienen und beim Schwimmen schien sich dies zu bewahrheiten. Ich musste mehr Energie investieren als gewohnt und gegen Ende sogar ein paar Sekunden von der Spitze abreissen lassen.

Doch auf dem Rad hatte ich Druck wie nie zuvor und musste nur Andi Böcherer ziehen lassen, gemeinsam mit dem Schweizer Ruedi Wild ging es auf die Laufstrecke. Nach einem ambitionierten Start konnte ich mich zu Beginn vom starken Läufer absetzen, bevor die Kräfte dann doch noch nachließen. Doch der dritte Platz war nach hinten abgesichert und ich erreichte als Dritter das Ziel.

Zeit zum Feiern blieb leider keine, gleich nach dem Rennen ging es in die Vorbereitung für den Ironman Austria in Klagenfurt. Mit den Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz und dem Ironman 70.3 Pescara/ Italien stehen auch die beiden kommenden Wettkämpfe ganz im Zeichen meines anstehenden Ironman- Debüt und so habe ich mich mit Coach Lubos dazu entschieden, auch den 70.3 Italien voll aus dem Training zu absolvieren. Aber mit der Form von St. Pölten hoffe ich natürlich trotzdem ganz vorne mitmischen zu können.

DSC_9952DSC_1051